HUni Hundeschule München Hundekunde
mit Herz und Hirn
HUni Für den
gelungenen Start
in ein entspanntes
Hundeleben
HUni Hundetraining Für ein starkes
Mensch-Hund-Team
HUni Training Kompetenz und
Einfühlsamkeit:
Das HUni-Team
Hunde Viel Platz zum Toben
... und Ruhe zum Lernen
Hundetraining HUni Für einen
spannenden
Hundealltag

Den Hund zu Hause alleine lassen ➡️ so klappte es

Hunde sind Rudeltiere. Daher bleiben sie nur sehr ungern alleine zu Hause. Auch wenn Du derzeit im Home Office arbeitest oder ihr mehrere Personen in einem Haushalt seid und ihr den Hund überall hin mitnehmen möchtet, sollte jeder Hund lernen für einige Stunden allein entspannen zu können. Das macht ihm und den Zweibeinern an seiner Seite über die nächsten Jahre das Leben sehr viel leichter. Und beim Alleinseins Training gilt: umso früher man ihm das Alleinsein beibringt, desto besser!

Hausbesuch Hund

Ohne behutsames Training, kommt es schnell zu großem Stress beim Hund, wenn er alleine bleiben soll. Dieser Stress kann sich in anhaltendem Jaulen, Bellen, Zerstören von Möbeln, Unsauberkeit und Ähnlichem äußern. Um das zu vermeiden, beginne bereits nach einer ca. einwöchigen Eingewöhnungszeit das Training mit Deinem Welpen oder Junghund:

Schließe die Badezimmertür, wenn Du ins Bad gehst. Gewöhne Deinen Hund daran, nicht nur mit Körperkontakt zu Dir zu schlafen, sondern alleine in seinem Körbchen. Tagsüber wie auch nachts.

Schließe immer wieder Zimmertüren hinter Dir, wenn Zamperl Dich verfolgt. Lass Deinen Hund kurzzeitig in dem Zimmer alleine und öffne die Tür, wenn der Hund gerade nicht winselt, bellt oder an der Tür scharrt. Nun kannst Du langsam die Zeitspanne steigern.

Wenn Wauzi bereits alleine in einem Zimmer entspannen kann, während Du Dich in einem anderen Zimmer in der Wohnung aufhältst, kannst Du anfangen kurzzeitig die Wohnung zu verlassen. Hier geht es am Anfang nur um das Geräusch der Haustüre. Warte einige Minuten vor der Haustüre und kehre dann wieder zurück, wenn der Hund gerade ruhig ist. Steigere langsam die Zeitspanne.

Grundregeln des Trainings:

• Keine Verabschiedungs- und Begrüßungszeremonien

• Am Besten übt es sich, wenn Dein Welpe kurz vorher Gassi war und ausgelastet und erschöpft ist

• Der winselnde Welpe wird nicht getröstet oder geschimpft

• Ein junger Hund braucht Beschäftigung , wenn er alleine gelassen wird. Gib ihm einen Kauknochen oder verstecke sein Lieblings-Leckerchen in einem Futterspielzeug. Diese Dinge bekommt Dein Hund während des mehrwöchigen Trainings nur, wenn er alleine gelassen wird.

• Beachte den Stand des Sauberkeitstrainings! Du kannst Deinen Welpen nicht zwei Stunden allein lassen, wenn er noch gewohnt ist alle 1,5 Stunden pieseln zu gehen.

• Um zu kontrollieren ob Dein Hund Stressanzeichen zeigt während er alleine ist, empfiehlt es sich ihn per Videokamera und dazu passender Handy-App zu beobachten.

Generell gilt: Ein junger Hund sollte nicht länger als 4 Stunden am Stück alleine gelassen werden!

Add Your Comment