HUni Hundeschule M├╝nchen Hundekunde
mit Herz und Hirn
HUni F├╝r den
gelungenen Start
in ein entspanntes
Hundeleben
HUni Hundetraining F├╝r ein starkes
Mensch-Hund-Team
HUni Training Kompetenz und
Einf├╝hlsamkeit:
Das HUni-Team
Hunde Viel Platz zum Toben
... und Ruhe zum Lernen
Hundetraining HUni F├╝r einen
spannenden
Hundealltag

Ratgeber zur Sozialisierung und Habituation von Welpen

Die Sozialisierungsphase ist die Zeit zwischen der 5. Und 18. Lebenswoche. Hier wird der Grundstein daf├╝r gelegt, ob ein Hund in seinem sp├Ąteren Leben mit Neugier auf neue Situationen reagiert oder mit Unsicherheit. In dieser Phase ist der Hund besonders lernf├Ąhig und offen f├╝r neue Reize. F├╝r Dich als Welpenbesitzer*in ist in dieser Zeit die Hauptaufgabe die erfolgreiche Sozialisierung Deines jungen Hundes.

Sozialisierungsphase Welpenstunde M├╝nchen

Sozialisierung = Gew├Âhnung an die belebte Umwelt (verschiedenste Hunderassen, unterschiedlichste Menschen, andere Tierarten)

und

Habituation = Gew├Âhnung an die unbelebte Umwelt (Stadtger├Ąusche, verschiedene Untergr├╝nde, Fahren in ├Âffentlichen Verkehrsmitteln etc).

Jeden Tag solltest Du neue Situationen mit Deinem Welpen ├╝ben damit er am Ende entspannt und freudig aus der Situation heraus geht. Nat├╝rlich bedeutet das nicht, dass man w├Ąhrend dieser Zeit den Hund einfach mit Reizen ├╝berh├Ąufen soll, sondern vielmehr ihn so vielen Reizen wie m├Âglich auszusetzen, ohne ihn dabei zu ├╝berfordern oder zu stressen. Nimm Dir f├╝r jeden Tag eine neue Situation vor und achte darauf, dass Dein Welpe danach entspannt und freudig aus dem Training geht.

Hier darf gerne tolles Futter oder das Lieblingsspielzeug als Motivationshilfe dienen denn Unsicherheiten ├╝berwinden macht der Welpe nicht umsonst. Dazu musst Du ihn motivieren, ihm zur Seite stehen und f├╝r jeden kleinen Schritt belohnen und loben. Ziel ist, dass Dein Hund lernt: unbekannte Reize sind keine Bedrohung, sondern k├Ânnen mit Gelassenheit und Neugier gemeistert werden.

Wichtige Regeln die es w├Ąhrend der Sozialisierungphase einzuhalten gilt:

  • Auch wenn Du denkst, dass die Fahrstuhlfahrt nichts Schlimmes ist ÔÇô Dein Welpe gibt das Tempo vor und wenn er nicht freiwillig in den Fahrstuhl einsteigt, ist es an Dir ihn durch Locken, Loben und tolles Futter zu├╝berzeugen.
  • von Unsicherheit! Welpen bleiben h├Ąufig einfach nur sitzen, wenn sie durch etwas verunsichert sind. Hier musst Du aktiv werden und wieder: locken, animieren, loben und mutige Schritte belohnen!

Warum bemerkt man Defizite der Sozialisierung erst ab dem sechsten Monat und bemerkt vorher nichts?

Defizite machen sich oft erst nach einem halben Jahr, nach Ende der Lernphase bemerkbar. Nach dieser Zeit geht die Neugier zur├╝ck und der Hund reagiert auf Neues mit Meideverhalten. Schlecht sozialisierte Hunde, sind nach Abschluss der sensiblen Phase weniger aufnahmef├Ąhig gegen├╝ber Neuem und reagieren schneller ├Ąngstlich. Auf einmal f├Ąngt der Junghund an, in bestimmten Situationen mit gro├čer Angst, Verbellen, Wegschnappen oder ├Ąhnlichem zu reagieren. Nutze als Welpenbesitzer*innen daher die ersten Lebensmonate aus. Besucht eine gute Welpenstunde, denn auch hier sollten Sozialisierung und Habituation im Vordergrund stehen und wendet Euch an uns, wenn ihr Unterst├╝tzung braucht.